Search
  • S7700 Series Switches

    Switches der Serie S7700

Übersicht

  • Übersicht
  • Funktionen
  • Spezifikationen
  • Ressourcen
  • Technischer Support
  • Für Partner
S7700

S7700 - Intelligente Routing-Switches

Die Serie S7700 bietet Service-Optimierungsfunktionen wie kabelgebundene und kabellose Konvergenz, einheitliches Benutzermanagement, Qualitätsbewusstsein (iPCA), H-QoS und einheitliche Sicherheit. Sie stellt 100-GE-Ports bereit, unterstützt SVF 2.0 und weist eine hervorragende Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit auf.

Deployment Automation

Vollständige Programmierbarkeit

Verwendet eine vollständig programmierbare Architektur, wodurch neue Services flexibel und schnell innerhalb von sechs Monaten bereitgestellt werden können.

Network-Wide Collaboration

Hardware-Einträge mit Millionen von Ebenen

Unterstützen bis zu 1 Mio. MAC-Einträge und 1 Mio. NetStream-Einträge, und bietet 4 x 100-GE- und 8 x 40-GE-Karten mit hoher Dichte, vollständige Anpassung an Terminal- und Service-Zuwachs in Szenarien mit MAN (Metropolitan Area Networks), in höheren Bildungseinrichtungen und Großunternehmen.

Converged Policies

Kabelgebundene und kabellose Konvergenz

Unterstützen nativen AC und können bis zu 4.000 APs verwalten. Die kabellose Weiterleitungsleistung eines einzelnen Geräts erreicht 4 Tbit/s. Super Virtual Fabric (SVF) virtualisiert Core-/Aggregations- und Zugangs-Switches sowie kabellose APs in einem einzigen Gerät und vereinfacht die Netzwerk-Verwaltung deutlich.

Technische Daten

Modell S7703 S7703 PoE S7706/S7706 PoE S7712
Switching-Kapazität 1,92 Tbps 4,8 Tbps 4,32 Tbps 4,64Tbps
Weiterleitungsleistung 1.440 Mpps 3.600 Mpps 3.240 Mpps 3.480 Mpps
Redundanz-Design Hauptsteuerprogramme, Stromversorgungsmodule, CMUs und Lüfterbleche
WLAN-Verwaltung Nativer AC
AP-Zugangskontrolle, AP-Regionenverwaltung und AP-Profilverwaltung
Funkprofil-Verwaltung, vereinheitlichte statische Konfiguration und zentralisierte dynamische Verwaltung
Einfache WLAN-Services, QoS, Sicherheit und Benutzerverwaltung
Bereitstellung von ACs auf verschiedenen Netzwerkebenen
Benutzerverwaltung Vereinheitlichte Benutzerverwaltung
802.1x, MAC-Adresse und Portalauthentifizierung
Auf Datenverkehr und Zeit basierende Kontoführung
Benutzerauthentifizierung anhand von Benutzergruppen, Domains und Zeitbereichen
Routing Statische IPv4-Routen, RIP, OSPF, IS-IS und BGP4
Statische IPv6-Routen, RIPng, OSPFv3, IS-ISv6 und BGP4+
IPv4/IPv6-Equal-Cost-Routen, Richtlinien-Routing und Routenrichtlinie
IPv4- und IPv6-Stack
Pingv6, Telnetv6, FTPv6, TFTPv6, DNSv6 und ICMPv6
IPv4-zu-IPv6-Übergangstechnologien wie manueller IPv6-Tunnel, 6-zu-4-Tunnel, ISATAP-Tunnel, GRE-Tunnel und IPv4-kompatibler automatischer Tunnel
iPCA Fügt Markierungen auf Service-Paketen hinzu, um die Anzahl der verlorenen Pakete und Paketverlustraten in Echtzeit ohne Nutzdaten zu ermitteln
Ermittelt die Anzahl der verlorenen Pakete und die Paketverlustraten auf Netzwerk- und Geräteebene in Layer-2- und Layer-3-Netzwerken
SVF Bis zu 256 Clients (Zugangs-Switches) und 4.096 APs in einem einzelnen Gerät virtualisiert
AS-Struktur mit 2 Ebenen
Einheitliches Management für Geräte von Huawei und andere Geräte
Pufferkapazität Bis zu 200 ms pro Port
Interoperabilität VBST (VLAN-basierter Spanning Tree) (im Zusammenspiel mit PVST, PVST+ und RPVST)
LNP (Negotiationsprotokoll vom Typ Link) (wie DTP)
VCMP (Zentrales VLAN-Verwaltungsprotokoll) (wie VTP)

Detaillierte Interoperabilitätszertifizierungen und Testberichte finden Sie HIER.

1. Dieser Inhalt gilt nur für Regionen außerhalb des chinesischen Festlandes. Huawei behält sich das Recht vor, diesen Inhalt zu interpretieren.

Ressourcen

Technischer Support

TOP