Wenn Sie Hilfe benötigen, klicken Sie hier:

Neues Netzwerk für die Lebenshilfe Heinsberg e.V.

16.02.2016 00:00:00

Hintergrund

Die Lebenshilfe gründet sich auf rechtlich selbständige Ortsvereine, die in den letzten Jahrzehnten entstanden sind. So wurde bereits 1966 die Lebenshilfe Heinsberg als Elternverein gegründet. Mit den Schwerpunkten "Kinder, Wohnen, Arbeiten und mehr..." begleitet, unterstützt und berät die Lebenshilfe Heinsberg heute mehr als 1600 Menschen mit Behinderung. Dafür engagiert sich ein Team aus mehr als 800 Pädagogen, Therapeuten, medizinischem Fachpersonal, Technikern, Handwerkern und Verwaltungsangestellten in unterschiedlichen Einrichtungen im gesamten Kreisgebiet.

Herausforderung

Im Zuge des Neubaus der Lebenshilfe Heinsberg sollte eine Rundum- Erneuerung der IT-lnfrastruktur stattfinden. Bauart- und Leitungskapazitiv bedingt wurden Teilsegmente der Netzwerkinfrastruktur verschachtelt verbunden. Unvermeidlich ergaben sich daraus deutliche Performance-Engpässe auf teilweise stark frequentierten Segmenten innerhalb der Gesamtstruktur. Bereits vorhandene Glasfaserstrecken, die den öffentlichen Verkehrsraum unterqueren, wurden teilweise schon höherwertig gebaut, konnten jedoch mit der aktuellen Auswahl der eingesetzten Switches nicht in vollem Umfang betrieben werden. Wichtige Teilbereiche waren nur unvollständig redundant ans Netzwerk angebunden. Die bis dato eingesetzten Produkte waren für das geplante Wachstum sowie die Anforderungen an eine moderne und zukunftssichere Netzwerkinfrastruktur ungeeignet und mussten zwangsläufig getauscht werden.

Lösung

Zielsetzung war die Implementation einer auf dem aktuellen Stand der Technik basierenden Netzwerkinfrastruktur mit ausreichender Leistungsreserve für die zukünftig zunehmend zentralisiert bereitgestellten Dienste aus dem bereits in der Bauphase befindlichen Lebenshilfe Center.

Die Bemessungsgrundlage für die Leistungsfähigkeit wurde zunächst auf fünf Jahre festgelegt. Zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme, aber auch über die angestrebte Laufzeit, sollte sichergestellt sein, dass bei Bedarf unterbrechungsfreie erweitert werden kann, um den zukünftigen Anforderungen entsprechend flexibel entgegentreten zu können.

Informationen über Lebenshilfe Heinsberg e.V.

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. ist ein im Jahr 1958 gegründeter gemeinnütziger Verein. Er versteht sich als Selbsthilfevereinigung, Eltern-, Fach- und Trägerverband für Menschen mit insbesondere geistiger Behinderung und ihren Familien. Behinderte Mitmenschen sollen bei ihrer Lebensbewältigung intensiv unterstützt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.lebenshilfe-heinsberg.de

Informationen über ITZ Rhein/Maas GmbH

Die ITZ Rhein/Maas GmbH wurde 1995 von Dipl. Vw. Harald Grünert und Heike Grünert in Mönchengladbach gegründet.
Das Unternehmen machte sich schnell einen Namen über die Stadtgrenzen hinaus und etablierte sich als eines der führenden inhabergeführten IT-Häuser in der Region Rhein/Maas. Der Erfolg der ITZ Rhein/Maas GmbH basiert im Wesentlichen auf der Motivation und dem Engagement sowohl der Geschäftsleitung als auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der respektvolle und menschliche Umgang miteinander ist eng verzahnt mit den Bedürfnissen und Erwartungen der Kunden. Teamwork und kundenorientiertes Handeln sind Grundsätze, die im ITZ täglich gelebt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.itz.de

Copyright © Huawei Technologies Co., Ltd. 2014. Alle Rechte vorbehalten.

DIESES DOKUMENT DIENT NUR ZU INFORMATIONSZWECKEN UND STELLT KEINE GARANTIE DAR.

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/huaweiENT

Facebook: www.facebook.com/HuaweiEnterprise

LinkedIn: www.linkedin.com/Huawei

0 Leser

(0 Durchschnittliche Bewertung)

Gefällt Ihnen der Beitrag? Bewerten Sie ihn!

0/500

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel!
Absenden

0  Kommentare

    Weitere Kommentare

      Ihre Bewertung war erfolgreich.

      Ihr Kommentar ist erfolgreich abgesendet.

      Bewertung fehlgeschlagen.

      Übertragung fehlgeschlagen.

      Bitte schreiben Sie zuerst Ihren Kommentar.