Wenn Sie Hilfe benötigen, klicken Sie hier:

Hintergrund

BLUE Smart Services ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der BLUE Consult GmbH mit Sitz in Krefeld, Deutschland. Das Unternehmen verfügt über einige der führenden Experten für IT-Cloud-Management und Cloud-Betrieb. Für den Cloud-Lösungsanbieter liegen die Kernkompetenzen im Betrieb und Management hochwertiger Cloud- und Multi-Cloud-Lösungen sowie im Betrieb und in den Dienstleistungen von Cloud-Infrastrukturen. BSS bietet maßgeschneiderte und skalierbare Lösungen für digitale Geschäfte von heute und morgen. Mit den gehosteten Geschäftslösungen können Unternehmen alle Vorteile von modernen Cloud-Computing-Lösungen nutzen.

Hauptanforderungen

BSS betreibt derzeit eine kommerzielle VMware-Virtualisierungsplattform für sein B2B-Hosting-Geschäft. Diese VMware-Plattform besteht aus zwei Domänencontrollern mit jeweils einer Reihe von VMware-Verwaltungsknoten, um die DR-Verwaltung sicherzustellen. Die Dienstleistungsressourcen werden von den beiden Domänencontrollern gemeinsam genutzt. BSS will eine Cloud B aufbauen, um seine Kunden mit den notwendigen Cloud-Diensten zu versorgen. Die Hauptanforderungen dieser Cloud sind Mandantenfähigkeit, Self-Service-Bereitstellung, Hochverfügbarkeitsdienste und reduzierte Gesamtbetriebskosten. Auf diese Weise kann die langfristige Weiterentwicklung unterstützt werden, die durch intelligente Dienste mit hoher Bandbreite in der Zukunft vorangetrieben wird.

Huawei-Lösung und Highlights

Die Lösung von Huawei besteht aus der CloudEngine 16800, der CloudEngine 6881 und der CloudEngine 6856 (kurz: CE16800, CE6881 und CE6856). Das Rechenzentrumsnetz ist für zwei Rechenzentren vorgesehen, die als redundante Plattform arbeiten. Wie in der Abbildung unten dargestellt sind der Core-Switch CE16804 und der Access-Switch CE6881 im Spine-Leaf-Modus organisiert, was effizientere Übertragungs- und Scale-Out-Funktionen ermöglicht. Zwei CE16804-Switches in jedem Rechenzentrum werden in einem logischen Fabric-System virtualisiert, wobei zwei Fabric-Systeme in jedem Rechenzentrum miteinander verbunden werden, um eine Zeitsynchronisation zu erreichen und die Zuverlässigkeit des gesamten Netzes zu verbessern. Spine-Leaf-Switches sind derzeit über 40G-Links verbunden, die in Zukunft bei Bedarf auf 100G aufgerüstet werden können. Der Core-Switch kann problemlos auf 400G aufgerüstet werden. Diese Lösung unterstützt die BGP-EVPN-Funktionalität, während VXLAN für eine breitere und effizientere Vernetzung aktiviert werden kann.

Die CE16800- und CE6881-Switches wurden auf der Grundlage einer neuen Architektur und eines neuen Chipsatzes mit branchenführenden Funktionen und Leistungen entwickelt. Die CE16800-Reihe mit einem eingebetteten KI-Chip ist für die KI-Ära gebaut. Sie nutzt den innovativen iLossless-Algorithmus, um vom netzweiten Datenverkehr zu lernen und mit ihm zu trainieren, Null-Paketverluste und E2E-µs-Latenzzeiten umzusetzen und einen maximalen Durchsatz zu erreichen. Mit der Verwendung der VRP8-Software-Plattform von Huawei bieten die Switches der CE16800-Reihe stabile, zuverlässige, sichere und leistungsstarke Layer-2- oder Layer-3-Switching-Funktionen zum Aufbau eines elastischen, virtualisierten und qualitativ hochwertigen Netzes.

Die Switches der CE16800-Reihe verwenden ein fortschrittliches Hardware-Architekturdesign. Sie bieten bis zu 576 x 100 GE, 576 x 40 GE, 2304 x 25 GE oder 2304 x 10 GE Leitungsraten-Ports. Die Switches der CE16800-Reihe verwenden eine branchenführende Clos-Architektur ohne Rückwandplatine und bieten Zuverlässigkeit in Branchenqualität. Die Switches unterstützen außerdem umfassende Dienstfunktionen für Rechenzentren. Aufgrund ihres Luftstromdesigns von vorn nach hinten eignen sie sich gut für Technikräume in Rechenzentren und die innovative Energiespartechnik senkt den Stromverbrauch erheblich.

Die Switches der Reihe CE6881 sind 10-GE-Access-Switches der nächsten Generation, die eine hohe Leistung und Portdichte in Rechenzentrumsnetzen bieten. Die CE6881-Reihe verfügt über eine fortschrittliche Hardware-Architektur mit 40-GE-/100-GE-Uplink-Ports und 10-GE-Access-Ports mit hoher Dichte. Unter Verwendung der VRP8-Softwareplattform von Huawei unterstützen die Switches der CE6881-Reihe umfangreiche Rechenzentrumsfunktionen und hohe Stapelfähigkeiten. Darüber hinaus verwendet die CE6881-Reihe ein flexibles Luftstromdesign (von vorn nach hinten oder von hinten nach vorn). Die CE6881-Reihe kann mit CE16800-Core-Switches zusammenarbeiten, um elastische, virtuelle und qualitativ hochwertige 40-GE-/100-GE-Full-Mesh-Netze aufzubauen, die die Anforderungen von Cloud-Computing-Rechenzentren erfüllen.

Kundenvorteile
  • 1. Höhere Leistung: Höchste Dichte an Leitungskarten, bis zu 5-mal mehr 100G-/400G-Ports als der Branchendurchschnitt sowie die höchste Kapazität: 19,2 Tbit/s. Sie kann einfach und problemlos von 40G->100G->400G mit High-Density-Schnittstellenkarten aufgerüstet werden, wodurch Infrastrukturinvestitionen nicht nur für die aktuelle Geschäftserweiterung, sondern auch für langfristige Innovationen geschützt werden.
  • 2. KI-gestützt für die KI-Ära: Mit dem KI-Gehirn ist sie in der Lage, viele Funktionen wie Fehlervorhersage, automatische Netzoptimierung, iLossless-Algorithmus und Edge-Entscheidungen durchzuführen. Sie ist bereit für die KI-Ära.
  • 3. VXLAN-fähig mit BGP-EVPN: Die CE16800 unterstützt die zentrale und verteilte Bereitstellung von VXLAN und unterstützt verschiedene VXLAN-Zugriffsmodi, einschließlich QinQ. Dies ermöglicht eine flexible Anpassung heterogener Netze.
  • 4. Geringer Stromverbrauch: Intelligente Schaltung der Leistungsmodule in Millisekunden, wodurch der Wirkungsgrad der Stromversorgung um 95% pro Höheneinheit verbessert wird. Die ersten kombinierten Luftstrom-Ventilatoren der Branche, die den Stromverbrauch pro Bit um 50% reduzieren.     
  • Offenheit und Programmierbarkeit ermöglichen agiles Deployment und O&M: Der CE16800 nutzt das in die VRP8-Softwareplattform eingebettete Open Programmability System (OPS), um die Programmierbarkeit auf der Steuerungsebene zu ermöglichen. Es bietet die NETCONF Standardschnittstelle für den Aufruf von Fremdsoftware, die die Programmierung von Funktionen und die Integration mit Fremdsoftware ermöglicht und somit Offenheit und Flexibilität bietet.

0 Leser

(0 Durchschnittliche Bewertung)

Gefällt Ihnen der Beitrag? Bewerten Sie ihn!

0/500

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel!
Absenden

0  Kommentare

    Weitere Kommentare

      Ihre Bewertung war erfolgreich.

      Ihr Kommentar ist erfolgreich abgesendet.

      Bewertung fehlgeschlagen.

      Übertragung fehlgeschlagen.

      Bitte schreiben Sie zuerst Ihren Kommentar.

      Share link to: