Wenn Sie Hilfe benötigen, klicken Sie hier:

Huawei kündigt erstes Compact 5G Core-Netzwerk an

Huawei plant, die digitale Transformation in der Produktion durch „Wireless-Werke“ mit dem branchenweit ersten Compact 5G Core voranzutreiben

[Hannover, 21. Juli 2020] Huawei kündigte letzte Woche im Rahmen einer Keynote-Präsentation auf den Hannover Messe Digital Days den Start seines vier Einheiten großen Compact 5G Core-Netzwerks für Unternehmen an.

Bestehende 5G-Kernnetze basieren auf Kernen mit acht oder zwölf Einheiten, die für viele Anwendungsfälle unpraktisch groß sein können. Ein vierteiliger Kern verspricht für viele Werke einen Durchbruch im Übergang zur Industrie 4.0.

Das branchenweit erste kompakte 5G-Kernnetz von Huawei nutzt ein „kleines und intelligentes“ Technologiemodell und bietet maximale Netzwerkkapazität, unterstützt AMF-, SMF-, UPF-, UDM-, PCF- und AUSF-Integration, 30.000 Abonnenten sowie einen Durchsatz von 15 Gbit/s.

Der Kern ist nicht nur kompakt, sondern auch einfach zu installieren und zu konfigurieren, er kann durch geringen Stromverbrauch Kosten senken.

Mit dem Ziel, die Bandbreite der Anwendungsfälle für fortschrittliche 5G-Netze auszubauen, stellt der Compact 5G Core den nächsten Schritt in Huaweis Mission dar: Globale Konnektivität anzubieten und die digitale Transformation von Werken, Lagern und Distributionszentren zu beschleunigen. Der Kern wird ab Ende dieses Monats verfügbar sein.

Weitere Informationen zur neuen 5G Compact Core-Lösung von Huawei finden Sie hier.

Wandel der Produktion hin zur intelligenten Produktion

Dr. Cesim Demir, Huawei CTO Manufacturing & Automotive - Enterprise Business Group, skizzierte die Vision von Huawei für intelligente Werke auf den Hannover Messe Digital Days, einer zweitägigen Veranstaltung, bei der Partner aus Industrie, Energie und Logistik zusammenkamen, um über die Technologien zu diskutieren, die die Zukunft prägen werden.

In seiner Keynote „Transforming Smart Production by All-Wireless Factories through 5G, Wi-Fi 6 and AI“ begründete er, warum Stakeholder aus der Industrie die Digitalisierung vorantreiben, und schilderte, wie sie einen maximalen Return on Investment (RoI) sicherstellen können. 

Er erklärte, dass ein Großteil der heutigen Digitalisierung darin besteht, „Schwachstellen“ oder Produktionsengpässe zu beheben. Darüber hinaus sollten Unternehmen jedoch eine allgemeine Roadmap im Auge behalten, die ihre künftigen Schritte in Richtung vollständiger Konnektivität berücksichtigt.

Indem sie über eine fallbezogene Digitalisierung hinaus zur vollständigen Digitalisierung übergehen, können Werke einen Punkt erreichen, an dem Konnektivität, Sensortechnologie und KI in all ihren Geräten integriert sind.

Mit der „Wireless-Fabrik“ wird der Umstieg auf eine vollständig intelligente Produktion abgeschlossen und es ergeben sich eine Reihe von Vorteilen, darunter ein schnellerer Einsatz nützlicher Technologien, größere Flexibilität und schnelle, intuitive Wartung und Instandhaltung.

Anwendungsfälle maximieren

Dr. Demir betonte, dass es eine Vielzahl von Industrieanwendungen für neue Konnektivitätstechnologien wie 5G-Kernnetzwerke und Wi-Fi 6 gibt.

Beispiele hierfür sind:

  • Intelligente FTS-Steuerung in Werken, die ein verlustfreies Roaming zwischen Access Points ermöglicht sowie eine höhere Dichte und Geschwindigkeit von FTS im Werk unterstützt
  • Tracking von Waren in der gesamten Logistikkette mithilfe von Wi-Fi 6 und RFID zur Meldung von Standorten und zur Automatisierung von Bestandsaktualisierungen
  • Führen von Lkw zu Entladestellen in einem Distributionszentrum in Echtzeit, dadurch Minimierung von Entlade- und Ladezeiten
  • Schnellerer Download von Fahrzeug-Steuergeräten mit aktueller Software in Automobilwerken dank hoher Bandbreitenkonnektivität

Huawei hat sich zum Ziel gesetzt, Technologien zu entwickeln, die für so viele Unternehmen wie möglich einen RoI liefern, da so viele potenzielle Anwendungsfälle und kein einziger „Standard-Anwendungsfall“ vorliegen.

Die Fähigkeit von Huawei, End-to-end-Konnektivitätslösungen anzubieten, von 5G-Cores über Transportknoten bis hin zu Access Points und Endgeräten, trägt dazu bei, diesen RoI Wirklichkeit werden zu lassen. Huawei kann beispielsweise eine konvergente Wi-Fi-6- und 5G-Architektur in der zur Unterstützung eines vollständig drahtlosen Werks erforderlichen Größe bereitstellen, unterstützt von Hochleistungsrechnern außerhalb des Standorts, mit minimaler Initialisierungszeit und maximaler Kostenoptimierung. Ein Beispiel dafür sind die Wi-Fi 6 Access Points von Huawei, die mehrere Wireless-Verbindungen wie RFID, Bluetooth und ZigBee durch Plug&Play von Drittanbietermodulen unterstützen, um die Installation und Wartung mehrerer Netzwerke zu minimieren.

„Wir bieten Konnektivität, Intelligenz, Computer und KI“, so Dr. Demir. „Indem wir mit unserem umfangreichen Portfolio jede Ebene der IKT-Architektur abdecken, sind wir in der Lage, integrierte Lösungen auf höchstem Niveau anzubieten, die es uns ermöglichen, kostenoptimale Lösungen für die Industrie bereitzustellen.“

Weitere Informationen über Wi-Fi 6 von Huawei für vollständig kabellose Campus-Netzwerke finden Sie hier.





Share link to: